Fragen und Antworten/FAQs

Warum ist das cocolores-Kinderhaus ein Verein?

Der Verein ist Träger des Kinderhauses, das von diesem auch in seiner Organisation und Verwaltung gelenkt wird. Herzstück des Vereins ist die Mitgliederversammlung (MV), in der mit Beschlüssen über Finanzen und weitere wichtige Entscheidungen abgestimmt wird. Die MV wählt auch die Vereinsorgane für jeweils zwei Jahre: Vorstand, Einstellungs- (Personal) und Aufnahmeausschuss (Kinder/Familien).

Was bedeutet Elterninitiative?

Kurz: Elterninitiative bedeutet, dass sich die Eltern an den im Kinderhaus anfallenden Aufgaben beteiligen, selbst Ideen und Vorschläge einbringen, sich in der Gremienarbeit engagieren – oder noch kürzer: das Kinderhaus mitgestalten. Bei uns werden nicht nur die Kinder, sondern Familien aufgenommen.
Außerdem: Jede Familie hat pro Jahr 24 Elternstunden zu leisten, Alleinerziehende 12 Stunden. Nicht geleistete Stunden werden in Rechnung gestellt.

Wann hat das Kinderhaus geöffnet?

Die Kinderhaus ist von Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr geöffnet.

Wann ist das Kinderhaus geschlossen?

An den Wochenenden und jeweils in der 3. und 4. Woche der Schulsommerferien.
Außerdem ist das Haus an zwei pädagogischen Tagen, dem Freitag nach Christi Himmelfahrt sowie zwischen den Jahren geschlossen. Die genauen Termine zu den pädagogischen Tagen, Christi Himmelfahrt und dem Jahreswechsel werden jeweils durch die Mitglieder in der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung (MV) beschlossen.

Welche Voraussetzung gibt es für eine Betreuung meines Kindes?

  • Kinder müssen zum Betreuungsstart anderthalb Jahre alt sein
  • die Anmeldung muss über die cocolores-Internetseite erfolgt sein (https://www.cocolores-dresden.de/anmeldung-neu/)
  • Teilnahme an einer Hausführung
  • Teilnahme an einem Elternabend
  • solltet Ihr einen Betreuungsplatz angeboten bekommen, ist ein
    – unterschriebener Betreuungsvertrag mit mind. 9 Stunden Betreuung sowie
    – die Vereinsmitgliedschaft eines Elternteils im cocolores e.V. Voraussetzung

Wie läuft der Aufnahmeprozess im cocolores-Kinderhaus ab?

  • vorrangig erhalten Kinder einen Platz, von denen bereits ein/zwei/n Geschwisterkind/er im cocolores betreut wird/werden und/oder Kinder von Mitarbeiter*innen
  • mindestens ein Platz ist für Integrationskinder vorgesehen
  • alle weiteren Plätze werden im Losverfahren vergeben, wobei Grippen- (bis etwa 3 Jahre) und Kindergartenkinder getrennt voneinander ausgelost werden
  • im Losverfahren werden die Kinder außerdem nach Geschlechtern voneinander getrennt gezogen, um ein Gleichgewicht im Kinderhaus zu erreichen
  • Ende Januar/Anfang Februar eines jeden Jahres tagt der Aufnahmeausschuss, der nach den beschriebenen Kriterien das Losverfahren durchführt, dabei wird auch eine Warteliste von bis zu drei Kindern pro Grippe/Kindergarten gezogen
  • spätestens im Lauf des Februars eines jeden Jahres erhaltet Ihr dann von uns eine Zu- oder Absage, außerdem werden Familien mit Warteplatz informiert, an welcher Stelle sie auf dieser stehen, sollte es bei den gezogenen Zusagen Absagen geben
  • nach der Zusage haben die Familien 14 Tage Zeit, das Betreuungsangebot anzunehmen; sollte bis dahin keine Zusage erfolgt sein, rücken die Kinder auf der Wartliste nach

Warum führt das cocolores-Kinderhaus ein Losverfahren zur Aufnahme neuer Kinder durch?

Unser Ziel ist es, den Aufnahmeprozess so transparent wie möglich zu halten und allen Familien die Chance zu geben, einen Platz zu bekommen.

Wie groß sind die Chancen, im cocolores-Kinderhaus einen Betreuungsplatz zu bekommen?

Die Anzahl der freien Plätze richtet sich vorrangig an der Anzahl der Kinder, die das Haus im Sommer in die Schule verlassen. Auch die Anzahl der Geschwister- und Mitarbeiterkinder hat Einfluss auf die Wahrscheinlichkeiten – das variiert von Jahr zu Jahr

Können wir jederzeit im Jahr mit der Betreuung im cocolores beginnen?

Nein. Die Eingewöhnungen beginnen in der Regel nach den Sommerferien mit dem neuen Schuljahr. Je nach Lage und Kapazitäten im Kinderhaus starten die Kinder dann bis in den November hinein mit den Eingewöhnungen. Nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel durch Wegzug von Familien, wird auch mal außerhalb dieser Zeit ein Platz vergeben.

Welche Kosten kommen mit einer Betreuung auf uns zu?

Warum verlangt das cocolores Kinderhaus eine Essenspauschale, die jeden Monat erhoben wird?

Das Kinderhaus hat einen eigenen Koch angestellt und betreibt eine eigene Küche im Kinderhaus. Um einen Großteil der Kosten dafür zu decken, wird die Essenspauschale erhoben.

Welches Essen wird angeboten?

Unser Koch kocht rein vegetarisch, auf Wunsch auch vegan. Wir versuchen, vorrangig regional einzukaufen.

Woher kommt das Essen, wenn der Koch krank oder im Urlaub ist?

In diesen Zeiten kommt das Essen von der Kinderküche Dresden – die Vollwertküche (https://www.kinderkueche-dresden.de/). Für das Essen werden dann die von der Kinderküche erhobenen Preise in Rechnung gestellt. Die Essenspauschale bleibt bestehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.